Tee und ein Hauch von Jamie

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Was war ich froh als letzte Woche der Briefträger bei mir klingelte und ein Päckchen überreichte. Um ehrlich zu sein, ich mag Briefträger und besonders unsere hier sind sehr nett. Jeden Tag sehe ich die auf ihren Fahrrädern radeln und werde begrüßt- ja sogar mit Namen. Es ist tatsächlich auch schon vorgekommen, dass der liebe Postzusteller nochmal vorbei gekommen ist, wenn er plötzlich das Fahrrad vor der Haustür sieht, dann weiß er das ich da bin. So nett!
Auf jeden Fall klingelte er vergangene Woche und ich trat ihm im Schlafentzug entgegen. Warum? Ich hatte ein richtig schöne Erkältung. Da kam mein Teetauschpaket gerade richtig. Die Idee stammte von Missi von Himmelsblau. Mehrere Blogger nehmen daran teil und verschicken sich durch halb Deutschland ein Paket mit vielen, verschiedenen Teesorten zum probieren.
Also habe ich mich gleich darüber hergemacht und mir ein paar Teesorten ausgesucht und als Gegenleistung das Paket mit meinen eigenen Teesorten bestückt.

Das wanderte in meine Teeschublade:
(ja, ich hab eine ganze Schublade voll mit Tees)
Das Gute daran war, es waren tatsächlich Teebeutel dabei, die ich schon immer mal probieren wollte und es nie getan hab. Türkischer Apfel zum Beispiel. Letztes Jahr hat den mir jeder empfohlen und ständig stand ich davor und dachte mir, dass ich nicht noch einen Früchtetee brauche. Dank Missi konnte ich ihn jetzt probieren. Mein Fazit ist eher durchwachsen. Er schmeckt schon gut, aber sehr, sehr süßlich. Jetzt probiere ich mich noch durch den Rest. Auf den Sanddorn Tee bin ich gespannt, weil ich mir darunter gar nichts vorstellen kann. Mag ich überhaupt Sanddorn? Ich bin mir total unsicher, ob ich ihn schonmal probiert hab und ihn als sehr gut empfunden habe. Wir werden sehen.
Ich hab mir besonders viel grüne Tees rausgesucht, weil ich da einfach noch nicht geschmacklich bewandert bin. Bis zu diesem Jahr hab ich tatsächlich ausschließlich Früchtetee getrunken.
Ich glaube bei Tee's ist es wie mit Kaffee. Am Anfang kräuselt man die Nase, aber je länger man ihn trinkt, desto mehr lernt man ihn zu schätzen.

Das habe ich beigesteuert:

Insgesamt habe ich 3 verschiedene Teesorten in das Paket zurück gelegt. Aufgabe war es nämlich 'ungewöhnliche' Teesorten beizusteuern. Beim genauen durchsehen meiner Schubalde habe diesbezüglich gar nicht so viel gefunden. Aber ich denke mit meinen dreien bin ich ganz gut dabei.
Den Schoko-Chili-Tee habe ich erst vor kurzem gekauft, auf die Empfehlung einer Mitarbeiterin. Und er schmeckt wirklich sehr interessant. Leicht süß und irgendwie auch schokoladig und dann ganz leicht scharf, wenn man ihn schluckt. Also wirklich, dass ist ein Erlebnis.
Dann habe ich noch zwei meiner Geschwender Tees verpackt. Hier habe ich einmal die Mischung 'Granatapfel-Minze' und 'Arabische Nacht'. Beides interessante Tees, die ich in meiner Schublade nicht missen will. (Für alle die eine Schublade in der Küche entbehren können. Steckt da die Tees rein. Eine reine Geruchsexplosion, wenn ihr sie öffnet.)

Der Hauch Jamie:

Das letzte Mal habe ich euch gezeigt, wie ihr ganz einfach Apfelringe machen könnt. Das war wohl kein Kunstwerk und auch was jetzt kommt, ist so furchtbar einfach, dass man sich fragt, warum einen Jamie Oliver auf die Idee bringen muss. Ich liebe Jamie Oliver und noch mehr liebe ich seine Sendungen. Im Frühjahr hatte er eine Sendung zum Rhabarber. Dort reichte er zum Fruchtmus mit Joghurt eine Knabberei aus Blätterteig. Diese mache ich mir auch gerne mal zum Tee.
Dafür braucht ihr nichts außer Blätterteig, Zimt und Puderzucker. Und das ist so ergiebig. Um einen kleinen Frühstücksteller gut voll zu bekommen, nehme ich einfach den gerollten Blätterteig und schneide von der Rolle ca 10 cm ab. Danach wird alles ausgerollt und gut mit Zucker und Zimt bestäubt. Das Alles drücke ich dann mit einem Löffel an. Anschließen erhitze ich die Pfanne leicht und lasse etwas Butter schmelzen. Den Blätterteig schneide ich mal in Rechtecke mal in Dreiecke, gebe sie nacheinander in die Pfanne und wende sie. Erst beim Wenden geht der Teig leicht auf. Das wars dann auch schon. So simple und so lecker!

Eure Saskia

Kommentare:

  1. Sieht aus wie Crepe :) Und stelle ich mir superlecker vor. Ich schaue mir auch gerne die Jamie-Sendungen an und koche sogar Banalitäten wie Spaghetti Bolognese gerne mal nach Jamie Rezept und es schmeckt gleich 1000 Mal besser :D

    Die Idee mit dem Tauschpaket ist super, Tee kann man jetzt im Herbst eigentlich gar nicht genug haben...

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  2. Jamie bringt mich dazu Sachen essen zu wollen, die mir eigentlich gar nicht schmecken :D

    Wenn du magst, mach ich dir ein kleines Teepaket zurecht, ist ja kein weiter weg zu dir ;)
    Liebe Grüße,
    Saskia

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit dem Tauschpaket finde ich genial - und ich bin sicher, dass das wahrscheinlich genauso lecker duftet, wie eine Schublade mit Tees :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  4. Hej,

    ich mag diesen Blog sehr, daher habe ich dich auf meinem einmal verlinkt. Vllt. hast du ja Lust an einem Frage - Antwortspiel teilzunehmen? :)
    Liebste Grüße,
    Johanna - Luisa
    PS:http://buchschlag.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Ich meine es wäre dieses Tutorial gewesen: http://brookesalive.blogspot.no/2012/09/tutorial-weie-youtubeleiste.html :)

    AntwortenLöschen

Lieber Schreiber,
dadurch dass wir die Kommentare per Hand freischalten (um Spam zu vermeiden) kann es etwas dauern, bis eure Worte auf unserem Blog zu lesen sind. Wir freuen uns aber schon drauf sie zu lesen und zu beantworten.
Liebe herzhafte Grüße,
Marie und Saskia